Praxis freund AachenHausärztliche Fachpraxis Tilman Freund Arzt für Innere- und Allgemeinmedizin

Horbacher Straße 54 · 52072 Aachen · Telefon: 0241 - 124 80 · Fax: 0241 - 17 12 75

 

Praxis freund Aachen
Hausärztliche Fachpraxis Tilman Freund Arzt für Innere- und Allgemeinmedizi

Horbacher Straße 54 · 52072 Aachen
Telefon: 0241 - 124 80 · Fax: 0241 - 17 12 75

Neuraltherapie

Dieses Verfahren gehört zur den alternativen Heilmethoden, bei dem ein Lokalanästhetikum gespritzt wird welches auf das vegetative Nervensystem wirkt und über eine Fernwirkung einen Effekt bis auf die inneren Organe einwirkt.

Ziele der Neuraltherapie sind die Linderung von Schmerzen, organischen Störungen und chronischen Entzündungen.

Unterschieden werden in der Neuraltherapie die Segment- von der Störfeldtherapie von anderen Behandlungsformen.

Bei der Segmenttherapie wird das Lokalanästhetikum in die Haut oder an Ganglien appliziert und kann durch das vegetative Nervensystem und durch Verbindungen, welche noch aus der Organentwicklung stammen, auf entfernte Organe wirken.

Bei der Störfeldtherapie gibt es Bereiche im Körper die nach chronischen Entzündungen oder beispielsweise Narben den Körper schwächen. Häufige Störfelder sind Mandeln, Nasennebenhöhlen, die Zahn-Kiefer-Region sowie die Schilddrüse. Durch eine Injektion eines Lokalanästhetikums kann das Störfeld behoben werden und so die durch das Störfeld resultierenden Wirkungen wie beispielsweise Schmerzen behoben werden.

Weitere Behandlungsformen sind die funktionelle Neuraltherapie bei der bestimmte Punkte unter der Haut mit inneren Organen in Verbindung stehen. Bei einer Erkrankung des Organs kann der betroffene Punkt auf der Haut auch schmerzhaft sein und durch eine Injektion des Hautpunktest kann das innere Organ mit behandelt werden.

Bei der Therapeutischen Lokalanästhesie wir das Lokalanästhetikum in eine gereizte Nervenwurzeln injiziert und blockiert so die Weiterleitung von Schmerzen. Dieses Verfahren wird häufig bei Rückenschmerzen angewandt.

Alternativ kann eine Procain-Basen-Infusion durchgeführt werden. Die Basen verhindern das Ansäuern in schmerzhaften Gebieten. Hier soll es durch ein Schmerz durch ein Zusammenziehen der Gefäße nach einer Sauerstoffminderversorgung zu einer Ansäuerung des Gewebes und so zu weiteren Schmerzen kommen. Das Procain kann sich im Gehirn anreichern und wird für eine anti-depressive und anti-entzündliche Wirkung der Therapie verantwortlich gemacht. Das Verfahren der Procain-Basen-Infusion ist sehr schonend und kann die anderen Anwendungsformen der Neuraltherapie auch unterstützen.